Kurzporträt

Die Gemeinden Bern, Bolligen, Bremgarten b. Bern, Frauenkappelen, Kehrsatz und Ostermundigen haben Ende Juni 2019 das Projekt «Kooperation Bern» offiziell gestartet. Ende 2020 wollen diese Gemeinden Grundsatzentscheide darüber fällen, ob sie Fusionsverhandlungen aufnehmen oder nicht. Als Grundlage für diese Entscheide wurde unter dem Projekttitel «Kooperation Bern» eine Machbarkeitsstudie erarbeitet. Sie wird im Februar 2020 vorliegen.
Im Projekt «Kooperation Bern» soll die Einbindung der breiten Bevölkerung eine wichtige Rolle spielen. Die Kommunikationsagentur CRK aus der Länggasse sowie das Forschungsinstitut gfs.bern haben ein entsprechendes Mandat erhalten.
Auf der Homepage Kooperation Bern wird die Öffentlichkeit über den Projektstand informiert. Über kooperation@bern.ch hat die Bevölkerung zudem die Möglichkeit, Fragen zum Projekt zu stellen oder Anregungen einzubringen.
QM3 hat ein grosses Interesse am Thema. Es wird an den kommenden Stadtteilgesprächen und in den QM3-Gremien 2020 traktandiert. Welche Implikationen die anstehenden Fusionspläne auf das Funktionieren der anerkannten Quartierorganisationen wie QM3 haben werden, ist derzeit noch offen.

Zeitplan von Kooperation Bern

Informations- und Partizipationsveranstaltungen

Infolge der Corona-Pandemie mussten die geplanten Informations- und Partizipationsanlässe der Stadt Bern verschoben werden.
Der Informationsanlass findet neu am 18. Juni 2020, 19.00 Uhr, im Kornhausforum statt. Stadtpräsident Alec von Graffenried, Gemeindepräsident Thomas Iten und Studienautor Felix Walter erläutern die wichtigsten Eckpunkte der Machbarkeitsstudie und stellen sich anschliessend den Fragen von Moderatorin Lisa Stalder und des Publikums. 
Aufgrund der nach wie vor eingeschränkten Versammlungsfreiheit wird der Anlass live auf der Website der Berner Zeitung gestreamt. Ein kleines Publikum vor Ort ist erwünscht, die Anzahl Sitzplätze ist jedoch begrenzt. Eine vorgängige Anmeldung via kooperation@bern.ch ist deshalb zwingend notwendig. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihren Namen und Ihre Telefonnummer an.

Machbarkeitsstudie liegt vor

Seit Ende Januar 2020 liegt die Machbarkeitsstudie von Ecoplan vor. Vom 14. Februar bis zum 10. Juli 2020 läuft zur Studie eine öffentliche Konsultation, an der sich die Bevölkerung und Organisationen der beteiligten Gemeinden beteiligen können. Es kann ein Online-Fragebogen ausgefüllt werden. Parallel dazu finden in allen Gemeinden Informations- und Partizipationsveranstaltungen statt. Die Ergebnisse der Konsultationsphase sollen im Hinblick auf die zu fällenden Grundsatzentscheide in geeigneter Form in die Entscheidungsfindung einfliessen.
Ausführliche Informationen finden sich auf der offiziellen Projekt-Website: Kooperation Bern